Hobby Reiten – nicht nur für Mädchen ein toller Spaß!

Hobby Reiten – nicht nur für Mädchen ein toller Spaß!

Hobby Reiten – nicht nur für Mädchen ein toller Spaß!
Reiten

 Hobby Reiten– in Deutschland sehr beliebt

Das Hobby Reiten ist bei kleinen Mädchen sehr beliebt, aber nicht nur bei diesen. Mehr als 1,5 Millionen Menschen in Deutschland üben regelmäßig eine Reitsportart aus und es werden von Tag zu Tag mehr. Egal ob Jung oder Alt, Pferde und das Reiten üben seit jeher eine große Faszination auf die Menschen aus. Aber nicht nur die Liebe zu Pferden und zum Reiten treibt so viele auf einen Pferderücken. Es ist mittlerweile erwiesen, dass das Hobby Reiten nicht nur gut für die Muskulatur und die Haltung ist, sondern auch einen therapeutisch wertvollen Zweck erfüllt, da eine Bindung zum Pferd aufgebaut wird. Aus diesem Grund wird beispielsweise bei autistischen Kindern oft eine Reittherapie empfohlen.

Wann sollten Kinder frühestensmit dem Pferdesport beginnen?

Die Empfehlungen zum Mindestalter eines Kindes, das gerne mit dem Hobby Reiten beginnen würde, sind sehr unterschiedlich. Im Allgemeinen lässt sich jedoch sagen, dass ein Kind vor der Vollendung des 6. Lebensjahres nicht regelmäßig reiten gehen sollte. Der Grund dafür liegt darin, dass die Wirbelsäule bis zu diesem Zeitpunkt noch Schäden nehmen könnte, woraus Haltungsschäden entstehen könnten. Allerdings ist jeder Körper anders und dementsprechend reagieren Kinder sehr unterschiedlich auf die Belastungen beim Reiten.

Worauf sollte man beim Hobby Reiten noch achten?

Beim Reiten sollte vor allem auf die richtige Ausrüstung und eine gute Körperhaltung geachtet werden. Zur Ausrüstung gehören beim Reiten:

  •  Ein Sattel
  •  Eine Trense
  •  Ggf. eine Gerte
  •  Eine bequeme, robuste Hose
  •  Reiterstiefel
  •  Helm (wichtig)

Die oberen drei Gegenstände sowie der Helm werden dabei meist von der jeweiligen Reitschule gestellt; der Rest muss meistens selber mitgebracht werden. Was die Körperhaltung angeht, sollte gerade bei Kindern und Unerfahrenen stets ein erfahrener Reitlehrer dabei sein. Dieser korrigiert gegeben falls das Verhalten und die Position der Reiter. So wird von Anfang an sichergestellt, das beim Reiten lernen Fehler vermieden werden. Anfangs übt ihr beim Hobby Reiten meist auf einer Koppel, wobei beim Fortgeschrittenen Wissensstand auch oft Reitausflüge durch die nähere Umgebung angeboten werden.

Reiten – Ein teures Hobby?

Falls ihr oder euer Kind mit dem Reiten beginnen möchtet, solltet ihr vorab die Reitschulen in eurer Umgebung vergleichen. Einige Reitschulen bieten pauschale Monatsbeiträge fürs Hobby Reiten an, andere rechnen stundenweise ab, wobei der Preis meist bei 10,- € / h beginnt.
Allerdings muss dieses Hobby nicht immer teuer sein. Es gibt viele Bauernhöfe und auch Reitschulen, die den Reitunterricht als Gegenleistung für eine regelmäßige Mithilfe im Stall anbieten. Dazu gehört die Pflege der Pferde, genauso wie das Ausmisten der Pferdeställe. So lernt ihr etwas über den richtigen Umgang und die richtige Pflege der edlen Tiere. Dieses Wissen stellt eine auch eine gute Voraussetzung für das Reiten dar und ihr spart bares Geld. Vergesst dabei aber nicht, dass in diesem Fall auch ein erhöhter Zeitaufwand für das Hobby Reiten eingeplant werden muss. Informiert euch dafür einfach bei der von euch ausgewählten Reitschule. Solltet ihr keine Anbieter in eurer Umgebung kennen, welche das Hobby Reiten anbieten, könnt ihr gerne unsere Hobbysuche nutzen.

Unser Fazit zum Hobby Reiten:

Das Hobby Reiten eignet sich in jedem Falle für Groß und Klein, wobei Sie bei gesundheitlichen Schwierigkeiten, besonders mit den Gelenken, speziell mit der Wirbelsäule, zuerst einen Arzt konsultieren sollten. Das Reiten gilt gemeinhin als ein sehr teures Hobby, wobei Reitvereine und Reiterhöfe eine kostengünstige Alternative darstellen können. Am Besten ist es, ihr vergleicht die Angebote der Anbieter in eurer Umgebung vorher. So ist es durchaus möglich, die Kosten etwas zu reduzieren.

Solltet ihr auch Interesse an weiteren Hobbys haben, so stöbert gerne in unserem Blog Hobbylei.

Fragen zu unserem Angebot