Sport Mädchen- so findest du ganz einfach deinen Lieblingssport für dich!

Sport Mädchen- so findest du ganz einfach deinen Lieblingssport für dich!

Sport Mädchen- so findest du ganz einfach deinen Lieblingssport für dich!
Sport

Sport Mädchen – macht stark und sozial

Niemand wird bestreiten, dass Sport für alle Kinder ein ausgezeichnetes Hobby abwirft. Er darf die jeweilige Alterstufe nur nicht überfordern. Die positiven Effekte des Sports möchten Eltern dagegen voll in Aktion sehen. Die sind vor allem körperlicher Art: Stärkung von Muskulatur und Knochen, Entwicklung von Kräften und Erlernen ihrer Dosierung und Anwendung. Auf der sozialen Schiene dient der Sport, gerade der Mannschaftssport, der Entwicklung von Kooperation und gegenseitigem Respekt, während die Gruppe ein gemeinsames Ziel verfolgt: Sieg im Spiel. Erfolgserlebnisse sind gut zu erreichen. Sport Mädchen unterscheidet sich in diesen Grundzügen nicht wesentlich von einem Sport für Jungen. Man könnte lediglich vermuten, dass sich die Sportart an der körperlichen Leistungsfähigkeit orientieren sollte. Diese könnte bei Jungs mit zunehmendem Alter als höher angenommen werden. Aber das schließt ja eigentlich keine Sportart komplett aus. Es gibt ja auch Mädchenmannschaften für Rugby, was früher einmal für „beinharten Männersport“ gehalten wurde.

Was der Sport mental in dir bewirken kann

Während so gut wie jede Sportart inzwischen eine Variante für Sport Mädchen besitzt, findet ihr weiterhin keine gemischten Wettbewerbe außerhalb der Schule. Also Ligen, in denen männlich besetzte Mannschaften gegen solche mit Mädchen antreten. Aber vielleicht wird es eines Tages gemischte Mannschaften geben, so dass sich die rein physikalische Komponente innerhalb der Teams wieder ausgleicht. Wie auch immer, es geht allen Teilnehmern um den Spaß an der Bewegung und um das Erreichen von Gruppenzielen. Du bekommst Bestätigung, indem andere Teilnehmer deinen Anteil am Gruppenerfolg anerkennen. Daraus schöpfst du Ansporn, auch außerhalb des Sports für eine Gruppe Gutes zu tun. So erhälst du noch mehr soziale Kompetenz und lernst auch, Engagement für Dinge, die dir wichtig sind. Und in einer Welt, wo viel über Vereinsamung geklagt wird und immer mehr Leute mehr isoliert hinter ihrem Bildschirm arbeiten, ist es vielleicht wichtiger denn je, dass wir Teamplayer wie dich gewinnen.

Die üblichen, weil populären Verdächtigen für Sport Mädchen

An welche Sportarten denken wir, wenn wir über Sport Mädchen sprechen wollen? Fußball, Handball, Basketball. Auch im Sportunterricht der Schule weckt der Umgang mit den Sportgeräten eventuell ein tieferes Interesse für die eine oder andere Sportart. Aber es gibt Arten eines Sport Mädchen, der so gut wie nie an Schulen angeboten wird – einfach weil das ‚Sportgerät‘ dafür nicht angeboten werden kann. sport mädchen reitenWie steht es zum Beispiel mit Reiten? Keine Schule außer echten Reitschulen hat Pferde und Ponies im Stall stehen und Sättel im Inventar. Du müsstest dich auf eine Suche außerhalb des öffentlichen Schulsystems begeben, um exotische Funde zu machen. Jeder Verein wird da hoffentlich Schnupperkurse anbieten, was ja in seinem Interesse ist, um Neumitglieder zu gewinnen. Versuche nur mal mit unserer G-Map Hobbysuche solche spezielleren Sportanbieter ausfindig zu machen. Als Suchwort sollte die Sportbezeichnung alleine gut funktionieren. Du kannst natürlich auch gerne in unserem Hobbyblog stöbern und dich über verschiedenste Hobbykurse vorab informieren.

Wo das Alter eine Rolle spielt und weniger das Geschlecht

Aber es gibt auch ein Sportleben vor dem Vereinsleben. Besonders für die ganz Kleinen ist Sporttreiben ganz ohne Verein möglich, der Sport Mädchen ist da keine Ausnahme. Aber du musst streng auswählen, was da in Betracht kommt außer allgemein Klettern und Turnen.sport mädchen gymnastik Sportarten, die hauptsächlich eine Muskelgruppe alleine trainieren, um erfolgreich zu sein, sind zu früh betrieben eher schädlich als nützlich. Bei jüngeren Kindern sollte die Bewegung dem gesamten Körper zugute kommen, nicht nur einem Teilbereich, wo es aus Sicht der Sportart drauf ankommt. Das schränkt uns für kleine Mädchen in der Auswahl etwas ein, aber es ist aus gesundheitlicher Sicht besser so. Später kann sie sich immer noch für eine Disziplin entscheiden, die etwa nur Beinarbeit fordert, oder alleine einen Wurfarm ausbildet. Schwimmenlernen können kleine Kinder währenddessen gut zusammen mit ihren Eltern. Im Kindergartenalter könnt ihr es mit Turnen mit Yoga, Judo und Kindersport im Park versuchen. An Ballspiele denken wir erst ab dem Grundschulalter, da die Kinder hier schon aufeinander abgestimmt handeln müssen und Empathiefähigkeit gefragt ist.

Entscheidungsfragen zum Mädchensport

Ob in einer ruhigeren Umgebung Sport Mädchen betrieben werden kann, wenn die Jungs abwesend bleiben und sich nicht störend einmischen? Das ist wohl mit ein Grund, sich überhaupt für Sport Mädchen zu entscheiden, gerade bei größeren Kindern entfallen dann die Teasereien, die mit dem Geschlechtsunterschied zu tun haben und den wachsenden Irritationen darum. Irgendwann aber wird einmal die Frage gestellt werden, ob es mit Freizeitsport oder Leistungssport weitergeht – da scheiden sich die Geister, wie die Ansprüche. Gestellt wird dieselbe Frage auch nach dem Besuch der Ballettschule – einem echt klassischen Mädchensport, der von Eltern nicht zuletzt wegen einer möglichen Karriere am Bühnentheater gefördert wurde. Schau abschließend auch mal in die Broschüre zum Thema Sport und Bewegung für Mädchen und Frauen aus der Hand der Bundesregierung.

Fragen zu unserem Angebot